• Menü

Immer informiert. Mit unseren News.


Aktuelles.

Dinzler setzt erneut auf das Energie-Contracting der ESB Wärme

Effiziente Klimatechnik für den Erweiterungsbau „Otto“

Die Dinzler Kafferösterei AG ist ein beliebter Treffpunkt für Reisende auf der A 8 in Richtung Süden wie auch für Stammgäste und Freunde guten Kaffees. Den Firmenhauptsitz an der Autobahnausfahrt Irschenberg erweiterte Dinzler um ein zusätzliches 4.500 Quadratmeter großes Gebäude, in dem unter anderem eine Kaffeemaschinenausstellung mit Verkauf, eine Vinothek, eine Konditorei sowie eine Kaffeeakademie mit Seminar- und Veranstaltungsräumen untergebracht sind.

Bei der Energieversorgung des Neubaus, der zu Ehren des Firmengründers Otto Dinzler dessen Vornamen trägt, verlässt sich der Kaffeeröster wie bereits bei der Errichtung des Hauptgebäudes auf das Energie-Contracting der ESB Wärme GmbH. Für die wirtschaftliche Versorgung mit Wärme und Kälte installierte die ESB Wärme zwei hocheffiziente Gaswärmepumpen sowie einen Brennwertkessel. Die errichtete Anlage deckt den jährlichen Wärmeverbrauch des Erweiterungsbaus von rund 200 MWh sowie den Kälteverbrauch von etwa 150 MWh.

Neben der Planung, dem Bau und dem Betrieb der Anlage sowie dem Brennstoffmanagement übernimmt die ESB Wärme auch Wartungen und Reparaturen. So kann sich Dinzler vollständig auf das Kaffee-Kerngeschäft konzentrieren.

Schon 2010 vertraute Dinzler auf das Know-how der ESB Wärme. Bei der Energieversorgung des neu errichteten Firmenhauptgebäudes wurde die Wärme- und Warmwasserversorgung mit der Klimatisierung und Kühlung kombiniert und die hierfür notwendigen Komponenten wie auch beim Erweiterungsbau über eine umfangreiche Contracting-Lösung bereitgestellt.

 

close

ESB Wärme unterstützt überregionalen Partner

Diakoniewerk Halle setzt auf Licht-Contracting und energiesparende LED-Beleuchtung

Mit dem Diakoniewerk Halle vertraut ein Kunde auf die Energiedienstleistungen der ESB Wärme GmbH, der außerhalb des normalen Vertriebsgebietes in Ober- und Niederbayern beheimatet ist.

Das Diakoniewerk Halle betreibt als diakonisches Unternehmen in Halle an der Saale ein Krankenhaus, zwei Altenpflegeheime, ein Wohnheim für Menschen mit Behinderung sowie ein ambulantes medizinisches Versorgungszentrum.

Wirtschaftlichkeit spielt in der sozialen Versorgung eine immer wichtigere Rolle. Für eine energieeffiziente und zugleich umweltschonende Gebäudebeleuchtung setzte das Diakoniewerk daher auf das Lichtmodell der ESB Wärme. Im Rahmen des Licht-Contractings wurden nach vorangegangener Bedarfsanalyse und Planung herkömmliche Leuchtmittel durch moderne LED-Technik ersetzt. Das eröffnet der kirchlichen Stiftung ein finanzielles Einsparpotenzial durch sinkende Betriebskosten der Gebäude.

„Dass wir mit unseren Energielösungen und Leistungen zunehmend Unternehmen außerhalb Bayerns erreichen, ist eine schöne Bestätigung für uns“, sagt Steffen Otto, Geschäftsführer der ESB Wärme. „Es zeigt, dass wir uns in Energiefragen einen Ruf als zuverlässiger und kompetenter Partner erarbeitet haben, der mittlerweile über die Grenzen unserer Heimatregion hinausgeht.“

close

Der Kunde im Mittelpunkt

ESB Wärme verstärkt sich personell

Kundenorientierung wird bei der ESB Wärme GmbH großgeschrieben. Beim diesjährigen teaminternen Workshop stand daher im Mittelpunkt, ein individuelles Bild des Kunden zu entwerfen und herauszuarbeiten, wie das Unternehmen mit seinen Energiedienstleistungen in der Welt des Kunden einen noch passgenaueren, dauerhaften Mehrwert erzeugen kann. 

„Unseren Kunden genau zu kennen, seine individuellen Bedürfnisse zu verstehen und die Welt aus seiner Perspektive wahrzunehmen, ist für uns unerlässlich,“ erläutert Steffen Otto, Geschäftsführer der ESB Wärme. „Wenn wir dieses Wissen mit unseren eigenen Stärken, Qualitäten und Angeboten abgleichen und darauf aufbauen, schaffen wir die Basis für eine langfristige und erfolgreiche Partnerschaft.“

Der Teamworkshop war zugleich die passende Gelegenheit für einen neuen Mitarbeiter, sich mit der Denkweise der ESB Wärme vertraut zu machen und die neuen Kolleginnen und Kollegen besser kennenzulernen: Seit dem 01.03.2018 verstärkt Christian Novak das Projekt- und Betriebsmanagement. Neben der Analyse von Verbrauchsdaten und Nutzungsgraden von Bestandsanlagen sowie der Organisation von Wartungen und Instandhaltungen unterstützt Christian Nowak künftig auch das Vertriebsteam der ESB Wärme.

close

ASTO Workspace Park Gilching Süd: Etappenziele erreicht

ESB Wärme macht Baufortschritte

Der ASTO Workspace Park Gilching Süd ist einer von drei Abschnitten des ASTO-Gewerbeparks. Dort entsteht rund um den Flughafen Oberpfaffenhofen ein internationales Zentrum für Anwenderindustrie in Hightech-Branchen.

Die Erschließung des Abschnittes Gilching Süd mit moderner Energieinfrastruktur durch die ESB Wärme GmbH macht große Fortschritte und liegt voll im Zeitplan. Für dieses Areal errichtet das Unternehmen eine Energiezentrale zur Wärme- und Kälteversorgung, wofür eigens ein Grundstück erworben wurde.

Der Rohbau der Zentrale konnte bereits fertiggestellt werden, so dass mit der Installation der Energieerzeugungsanlagen begonnen wurde. Ausgestattet wird die Energiezentrale mit einem BHKW mit 238 kW elektrischer und 360 kW thermischer Leistung, zwei Heizkesseln mit jeweils 1.250 kW Leistung, zwei Wärmepumpen, beide mit 1.000 kW Kälteleistung, sowie Pufferspeichern mit einem Speicherinhalt von 70 m3 für Wärme und 30 m3 für Kälte.

Nach Inbetriebnahme versorgt die Energiezentrale acht Gebäudeeinheiten über bereits verlegte Nahwärme- und Kälteleitungen. Der jährliche Wärmeabsatz beläuft sich dann auf ca. 4.000 MWh, der Kälteabsatz auf etwa 1.500 MWh.

Die Arbeiten der ESB Wärme für die Energieversorgung des Areals begannen im Juli 2017 und werden voraussichtlich im August 2018 abgeschlossen. Insgesamt investiert die ESB Wärme rund 4,2 Mio. Euro in das Projekt.

Im Abschnitt Gilching Süd werden nach Abschluss aller Erschließungsarbeiten internationale und auch regionale mittelständische Unternehmen mit den Schwerpunkten Maschinenbau, Lasertechnik, Elektronenstrahlschweißen, Beschichten, Gerätebau und Produktion angesiedelt. Schon im Jahr 2014 sorgte die ESB Wärme als erfahrener Contracting-Partner von ASTO für die Energieversorgung des Gewerbepark-Abschnitts Aerospace & Technology Park in Oberpfaffenhofen.

 

close

Volle EEG-Umlage für selbst genutzten KWK-Strom

Wirtschaftlicher Betrieb weiterhin möglich

Betreiber von KWK-Anlagen, die nach dem 1. August 2014 in Betrieb gingen und Strom zur Eigenversorgung produzieren, müssen seit 1. Januar 2018 mit höheren Kosten durch die EEG-Umlage rechnen. Der Grund: Für diese Anlagen fiel für Strom zur Eigenversorgung bislang 40 Prozent der EEG-Umlage an. Die Europäische Kommission wird diese bestehende beihilferechtliche Genehmigung für die Reduzierung der EEG-Umlage so jedoch nicht verlängern. Die Fortführung der EEG-Umlagebegrenzung für die betroffenen Anlagen ist laut Europäischer Kommission in der aktuell vorliegenden Form noch nicht genehmigungsfähig und eine gesetzliche Neuregelung notwendig. Bis dahin müssen alle KWK-Neuanlagen vorläufig die volle EEG-Umlage zahlen.

Die gute Nachricht für Anlagenbetreiber: Selbst erzeugter und genutzter KWK-Strom bleibt eine effiziente und ökonomisch sinnvolle Alternative zum Fremdbezug. „Der wirtschaftliche Betrieb von KWK-Anlagen ist trotz dieser vorläufigen Änderung weiterhin möglich“, betont Steffen Otto, Geschäftsführer der ESB Wärme GmbH. „Auch mit der gestrichenen Umlageermäßigung sparen sich Unternehmen und andere Einrichtungen wie bisher sowohl die Netzentgelte als auch die Stromsteuer. Das rechnet sich deutlich.“

Derzeit arbeitet das Bundeswirtschaftsministerium an einer Neuregelung der beihilferechtlichen Genehmigung. Nach Einigung mit der Europäischen Kommission wird die EEG-Umlagebegrenzung für neue KWK-Eigenversorgungsanlagen neu geregelt.

close

Best Western Premier Hotel Obermühle: Erstklassig auch in der Energieversorgung

ESB Wärme installiert BHKW für neue Executive-Etage

Das 4-Sterne Superior Hotel Obermühle in Garmisch-Partenkirchen blickt auf eine traditionsreiche Geschichte zurück. Die ersten Gäste empfing das Haus bereits im Jahr 1925. Heute präsentiert sich das Hotel in modernem Stil - und mit einer zeitgemäßen Energieversorgung auf dem aktuellen Stand der Technik.

Im April 2017 begannen im Westflügel des Hotels aufwendige Ausbauarbeiten. Der Gebäudeteil wurde um eine Executive-Etage aufgestockt, bestehend aus zwei Mastersuiten, fünf regulären Suiten sowie fünf weiteren Deluxe-Zimmern.

Den mit der neuen Executive-Etage gerade in den kalten Wintermonaten gestiegenen Energieverbrauch deckt ein von der ESB Wärme GmbH installiertes Blockheizkraftwerk. Im Rahmen eines Energiedienstleistungsmodells erzeugt die Anlage in umweltfreundlicher Kraft-Wärme-Kopplung jährlich 230.000 kWh Wärme sowie 110.000 kWh Strom für die Suiten und Doppelzimmer. Nach dreieinhalb Monaten Bauzeit waren sämtliche Umbauarbeiten am Hotel abgeschlossen.

Bereits im Rahmen von 2013 durchgeführten Modernisierungsmaßnahmen und der Erneuerung der Heizungsanlage setzte das Best Western Premier Hotel Obermühle auf das Energiedienstleistungsmodell der ESB Wärme. Schon bei diesen Modernisierungsarbeiten errichtete das Unternehmen in einem ersten Schritt ein Blockheizkraftwerk sowie einen Heizkessel mit einer jährlichen Erzeugung von 600.000 kWh Wärme und 175.000 kWh Strom, sodass nun zwei Erzeugungsanlagen für eine nachhaltige und effiziente Energieversorgung aller Räumlichkeiten sorgen.

Ein ausführlicher Beitrag zum Umbau des Best Western Premier Hotel Obermühle erschien in der Winterausgabe des Magazin Hotel Premium. Den vollständigen Artikel finden Sie hier.


close

Die ESB Wärme wünscht frohe Weihnachten

„Danke schön“ für die erfolgreiche Zusammenarbeit

Der Advent hat bereits begonnen und das Jahr ist schon fast wieder vorüber. Das ist traditionell die Zeit, inne zu halten, auf das Erreichte zurück- und auf das neue Jahr vorauszublicken.

Gemeinsam mit Ihnen konnten wir 2017 viele große und kleine, viele spannende und herausfordernde Projekte angehen und erfolgreich zum Abschluss bringen. Von Henry Ford stammt dabei das Zitat „Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist ein Fortschritt. Zusammenarbeit ist der Erfolg.“ In diesem Sinne war auch die vertrauensvolle Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit Ihnen, unseren regionalen Partnern, mit Verbänden, Herstellern und natürlich mit unseren Kunden, die Basis für unseren gemeinsamen Erfolg.

Dafür, und für das Vertrauen, dass Sie uns entgegengebracht haben, möchten wir uns herzlich bei Ihnen allen bedanken!

Mit der ESB Wärme haben Sie auch im kommenden Jahr wieder einen zuverlässigen Partner an Ihrer Seite, und so freuen wir uns schon heute darauf, die Herausforderungen des kommenden Jahres gemeinsam mit Ihnen und für Sie anzugehen.

Wir wünschen Ihnen ein entspanntes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2018.

Ihr Team der ESB Wärme

close

THERME EINS: Projektkonzeption der ESB Wärme übertrifft Energieziele

BHKW-Anlage ein Jahr in Betrieb

Mit ihrer über 70-jährigen Geschichte ist die THERME EINS die älteste Therme im niederbayerischen Kurort Bad Füssing. Bis vor rund einem Jahr versorgten zwei identische KWK-Anlagen das Heilbad mit Strom und Wärme. „Eine bevorstehende Überholung der beiden Anlagen wäre für uns mit hohen Investitionen verbunden gewesen“, erläutert Stefan Haßfurter, Geschäftsführer der THERME EINS. „Ebenso hatte sich gezeigt, dass die Laufzeiten der Maschinen alles andere als optimal waren und hier großes Optimierungspotenzial bestand.“

Unter diesen Voraussetzungen wurde die ESB Wärme GmbH mit einer neuen BHKW-Projektkonzeption beauftragt. Ziel war es, künftig durch eine möglichst hohe Eigenstromproduktion den Reststromzukauf zu minimieren, Verbrauchsspitzen zu glätten sowie produzierte Wärme für die Therme zu nutzen und somit Kosten zu reduzieren.

Die von der ESB Wärme entwickelte Lösung bestand aus zwei unterschiedlich großen BHKWs, die kleiner dimensioniert wurden als die Bestandsanlagen. Das BHKW 1 verfügt nun über 99 kW elektrische und 135 kW thermische Leistung, das BHKW 2 liefert 200 kW elektrische und 257 kW thermische Leistung. Ergänzt wird das System durch einen Pufferspeicher mit 9.000 Litern Inhalt. Mit Inbetriebnahmen der neuen Anlage wurden je Maschine 6.000 Vollbenutzungsstunden sowie insgesamt ca. 1.800.000 kWh Stromproduktion und ca. 2.352.000 kWh Wärmeproduktion angestrebt.

„Mit Blick auf diese Ziele haben wir nach elf Monaten Betriebszeit der neuen Anlagen Bilanz gezogen – mit einem äußerst positiven Ergebnis“, resümiert Stefan Haßfurter. „Bereits jetzt wurden die angepeilte Eigenstrom- und Wärmeproduktion und auch die vorgesehenen Laufzeiten nicht nur erreicht, sondern sogar übertroffen.“

Das BHKW 1 erreichte schon vor Jahresende eine Laufzeit von 6.760 Stunden, das BHKW 2 war 6.904 Stunden im Einsatz. Mit der bis Ende des Jahres angenommen Laufzeit ergibt sich eine Jahresgesamtproduktion von ca. 2.268.000 kWh beim Strom sowie einer Wärmeproduktion von rund 2.973.000 kWh, was jeweils deutlich über den angestrebten Zielen liegt. „Auch unsere Kosteneinsparungen beim Strombezug übertreffen damit die Erwartungen,“ so Stefan Haßfurter, „und da das Dienstleistungsangebot der ESB Wärme neben der Planung und dem Bau auch den Betrieb der Anlage umfasst, habe ich mehr Zeit für meine Kernaufgaben als Geschäftsführer.“

Fast schon nebenbei wird bei der THERME EINS jetzt auch bürokratischer Aufwand eingespart, denn dank der kleineren BHKWs entfällt auch die Umweltberichterstattung nach dem BlmSchG.

close

Kundenspezifische Lösungen der ESB Wärme für den NOVA Neufahrn Gewerbepark

Industrie- und Gewerbekunden nehmen Betrieb auf

Die Entwicklung des NOVA Neufahrn Gewerbeparks im Norden Münchens nimmt mit tatkräftiger Unterstützung der ESB Wärme GmbH konkrete Formen an: Die beiden Bauabschnitte Ost und West mit rund 31.000 m² sind bereits abgeschlossen und die ersten dort ansässigen Unternehmen haben den Betrieb bereits aufgenommen. Auch das bestehende Lagergebäude ist für eine Neuvermietung ertüchtigt.


Neben der grundlegenden Erschließung des Gewerbeparks mit der notwendigen Erdgasinfrastruktur, realisierte die ESB Wärme auch passgenaue Energielösungen für verschiedene Mieter der Immobilieneinheiten. So wurden auf speziellen Kundenwunsch unter anderem eine zusätzliche Heizzentrale errichtet und mit einzelnen Unternehmen individuelle Wärme- und Kältelieferungsverträge abgeschlossen.


Auch für die speziellen Herausforderungen der Protina Pharmazeutische GmbH konnte die ESB Wärme eine maßgeschneiderte Lösung entwickeln. Die Anforderungen an die Wärme- und Kälteversorgung des Pharmaunternehmens waren besonders anspruchsvoll, da in dessen Hallen temperaturempfindliche Medikamente gelagert, kommissioniert und verpackt werden. Die von der ESB Wärme entwickelte Lösung sorgt künftig für geregelte Temperaturen, die eine lückenlose Einhaltung der Kühlkette sicherstellen.


Von den kundenspezifischen und flexiblen Energiedienstleistungen der ESB Wärme profitieren nicht nur die Mieter aus Industrie und Handel. Auch der Projektentwickler des Gewerbeparks, die BEOS AG, steigert durch die so entstehende Flexibilität bei der Vermietung nachhaltig die Attraktivität der Gewerbeimmobilien.

Weitere Informationen zur Energieversorgung des NOVA Neufahrn Gewerbeparks durch die ESB Wärme finden Sie hier.

close

ESB Wärme baut Betriebsmanagement aus

Zusätzliche Kapazitäten für Kundenbetreuung

Die ESB Wärme GmbH verstärkt sich personell: Seit Mitte August unterstützt Herr Patrick Maier als neuer Mitarbeiter für Betriebsmanagement das Unternehmen tatkräftig bei der Organisation von Wartungen und Instandhaltungen technischer Anlagen von Kunden, bei der Projektkonzeption, der Verbrauchsdatenanalyse und vielem mehr. Mit dem Ausbau des Betriebsmanagements schafft die ESB Wärme nicht nur zusätzliche Kapazitäten für Kundenprojekte, sondern investiert gezielt in persönlichen Service und Beratung – denn als erfahrener Energiedienstleister setzt das Unternehmen auf den bewährten direkten Kontakt und feste Ansprechpartner für seine Kunden.

Nach den ersten Wochen im neuen Arbeitsumfeld war der am 20. September stattfindende Teamtag ein geeigneter Anlass, den neuen Kollegen im Team der ESB Wärme auch in privaterer Atmosphäre willkommen zu heißen. Einer Stadtführung durch München, die unter dem Motto „Sagen und Legenden der Altstadt“ stand, folgte ein gemütliches Beisammensein in einem Münchner Biergarten.


close

Vertragsverlängerung mit dem Gesundheitszentrum Oberammergau

Fachklinik setzt weiter auf die Energiedienstleistungen der ESB Wärme GmbH

Das Gesundheitszentrum Oberammergau vertraut auch weiterhin auf das umfangreiche Dienstleistungesangebot der ESB Wärme GmbH. Im Juli wurde der Vertrag für den Betrieb der technischen Anlage zur Energieerzeugung um zehn Jahre verlängert. Im Rahmen der Vertragsverlängerung installiert die ESB Wärme ein neues BHKW auf dem neuesten Stand der Technik, um den mittlerweile gestiegenen Anforderungen an eine moderne und effiziente Energieversorgung gerecht zu werden.

„Langfristige Kundenbeziehungen sind für uns besonders wertvoll, denn sie sind eine Bestätigung für das Vertrauen in unser Know-how und für die Zufriedenheit unserer Partner“, sagt Steffen Otto, Geschäftsführer der ESB Wärme. „Wir freuen uns deshalb sehr, die bewährte Partnerschaft mit dem Gesundheitszentrum Oberammergau fortzusetzten.“ Seit 2009 ist das Gesundheitszentrum Kunde der ESB Wärme. Für die Versorgung der Klinik mit Wärme und Strom errichtete die ESB Wärme bereits zu dieser Zeit ein BHKW sowie einen Heizkessel und übernahm den Betrieb der Anlage mitsamt dem technischen Service.

Das Gesundheitszentrum Oberammergau ist mir seiner Fachklinik für Prävention und Rehabilitation sowie mit den Schwerpunkten Kardiologie, Pneumologie und Orthopädie bundesweit eine der führenden Adressen im Bereich Rehabilitation.

close

ASTO vertraut erneut auf ESB Wärme

ESB Wärme realisiert moderne Energieversorgung auch für den ASTO-Gewerbepark Gilching Süd

Rund um den Sonderflughafen Oberpfaffenhofen entsteht ein internationales Zentrum für Anwenderindustrie in Hightech-Branchen. Der Investor und Projektentwickler ASTO Besitz- und lmmobilienverwaltungsgesellschaft mbH entwickelt das in drei Standorte aufgeteilte Areal, um neben international etablierten Konzernen insbesondere auch kleine und mittelständische Unternehmen anzusiedeln.

Bei der Energieversorgung der künftig im Abschnitt „Workspace Gilching Süd“ beheimateten Unternehmen vertraut ASTO erneut auf die Contracting-Lösungen und Dienstleistungen der ESB Wärme GmbH. Für die Wärme- und Kälteerzeugung der Liegenschaften errichtet das Unternehmen zwei Blockheizkraftwerke sowie effiziente Wärmepumpen und moderne Gasbrennwertheizkessel. Der Anschluss der Grundstücke erfolgt über ein neues und von der ESB Wärme betriebenes Versorgungsnetz.

Am 20.06.2017 wurde mit dem Bau der Energiezentrale begonnen und schon ab Oktober 2017 werden die ersten Liegenschaften mit Wärme und Kälte versorgt.

Die Entwicklung des Gewerbepark-Abschnitts „Workspace Gilching Süd“ ist das zweite große Projekt, bei dem die Firma ASTO auf das Know-how der ESB Wärme vertraut. Bereits 2014 realisierte die ESB Wärme als erfahrener Contracting-Partner die Energieversorgung des Gewerbepark-Abschnitts „Aerospace & Technology Park Oberpfaffenhofen“.

close

Pflanzaktion: Das SOS-Kinderdorf Ammersee-Lech wird grüner

Am 1. Juni tauschten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ESB Wärme für den guten Zweck ihren Schreibtisch gegen Spitzhake, Schaufel und Gießkanne: Zum Internationalen Kindertag pflanzte das Team für die kleinen und großen Bewohner des SOS-Kinderdorfs Ammersee-Lech mehrere Beeren- und Magnoliensträucher. Alle packten an diesem schönen, aber heißen Tag tatkräftig an, und so fanden die Setzlinge dank vieler fleißiger Hände schnell einen neuen Ort zum Wurzeln schlagen. Als Zugabe und nach getaner Arbeit spendierte die ESB Wärme den großen und kleinen Dorfbewohnern  noch eine leckere Abkühlung in Form von Erdbeer-, Vanille- und Schokoladeneis.

Die Idee, Sträucher für die Dorfgemeinschaft zu pflanzen, entstand während der Modernisierung der Wärme- und Stromversorgung des Kinderdorfes. Rund 60 Jahre nach der Eröffnung der Einrichtung entwickelte und realisierte die ESB Wärme ein ökologisches Erschließungskonzept für die moderne Energieversorgung der Einrichtung. Nachhaltigkeit wird im SOS-Kinderdorf groß geschrieben, und so freute sich Christoph Rublack, Bereichsleiter Kinderdorffamilien des SOS-Kinderdorf Ammersee-Lech, in einer kurzen Dankesrede nicht nur über die Pflanzaktion, sondern auch über das erfolgreich umgesetzte Projekt.




close

Voller Energie

Knott GmbH weiht neues BHKW der ESB Wärme und Photovoltaik-Anlage ein

Modernstes Energiemanagement bei der Knott GmbH in Eggstätt: Der führende Hersteller von Bremsen- und Trailertechnik setzt auf die effiziente Kombination verschiedener Energieerzeuger. Ein neues Blockheizkraftwerk (BHKW) sorgt im Zusammenspiel mit einer Photovoltaik-Anlage für hohe Wirtschaftlichkeit und weniger CO2-Ausstoß. Bei der Realisierung der BHKW-Lösung vertraute das Unternehmen auf die Erfahrung der ESB Wärme GmbH.

Neben Strom und Wärme erzeugt die Anlage gleichzeitig Kälte für die Gebäudeklimatisierung. Eine Steuerungssoftware sorgt für das optimale Zusammenspiel der Photovoltaikanlage mit 800 kWp und des BHKWs mit einer Leistung von 200 kW. Durch die Kombination von Photovoltaik mit effizienter Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung entlastet Knott nicht nur die Umwelt durch deutlich reduzierten CO2-Ausstoß. Mit der eigenen Energieerzeugung sichert sich das Unternehmen großes Einsparpotenzial und damit größere Wirtschaftlichkeit in der Produktion.

Freuten sich über einen erfolgreichen Projektabschluss (v.l.n.r): Geschäftsführer Maximilian Knott, Geschäftsführer Ralf Grewing, Betriebsleiter Anton Schmid, Geschäftsführer ESB Wärme Steffen Otto, Firmeninhaber Valentin Knott und Eggstätts 2. Bürgermeister Christian Glas.
close

Mit Ideen begeistern!

Team-Workshop der ESB Wärme

Der Energiemarkt ist in ständiger Bewegung. So schnell sich dieses Umfeld wandelt, so dynamisch sind auch die Bedürfnisse der Kunden. Wie dieser Herausforderung auch künftig gerecht werden kann, war die zentrale Frage des jährlichen internen Workshops der ESB Wärme.

Das Ergebnis ist die im Team erarbeitete Vision „Wir begeistern Sie nicht durch Produkte, sondern mit Ideen!“ Hinter diesem Leitbild verbirgt sich ein Vorgehen, bei dem die Individualität jedes Kunden die Ausgangssituation für eine passendgenaue Lösung bildet, sowie das Bewusstsein, dass Standardprodukte nur Standardlösungen liefern. Kluge Ideen dagegen generieren Mehrwert für Partner und langfristigen Nutzen.

close

EEG-Umlage auf Eigenstromverbrauch

Investitionen in Bestandsanlagen können sich rechnen

Wer richtig Geld sparen möchte, sollte seine KWK-Anlage noch in 2017 erneuern oder modernisieren

 

Betreiber von KWK-Anlagen (z.B. BHKWs) müssen anteilig 20 Prozent der EEG-Umlage auf den selbst verbrauchten Strom bezahlen, wenn sie ihre KWK-Anlage nach 2017 modernisieren oder ersetzen.
Aus wirtschaftlichen Aspekten sollten Betreiber solcher Anlagen unbedingt überlegen, noch dieses Jahr eine Modernisierung oder Erneuerung in Angriff zu nehmen!
Die ESB Wärme GmbH steht Ihnen bei der Umsetzung Ihrer Modernisierungspläne gerne als Partner zur Verfügung.

close

Umweltpolitik

Wirtschaftliches Handeln und Gestalten ist stets mit Eingriffen in die Natur und Umwelt verbunden. Hieraus leiten wir für die ESB Wärme GmbH die Verantwortung ab, die Umweltverträglichkeit unserer Tätigkeiten kontinuierlich zu verbessern und die Bean­­­­­­­spruchung der natürlichen Ressourcen zu verringern. Umweltschutz kommt nicht nur den natürlichen Ressourcen zu Gute, sondern auch dem Unternehmen ESB Wärme GmbH. Deshalb streben wir für unser Geschäft, kostengünstige, umwelt- und gesellschaftlich verträgliche Lösungen an. Die ständige Verbesserung aller Prozesse ist ein fester Bestandteil unserer Firmenphilosophie. Daraus erwächst für uns eine weit reichende Verantwortung sowohl gegenüber unseren Kunden als auch gegenüber unseren Mitarbeitern und der Gesellschaft. Die damit verbundenen Aufgaben werden in allen Bereichen als fester Bestandteil der Unternehmenspolitik wahrgenommen. Mit der Einführung des Umweltmanagements nach DIN EN ISO 14001:2015 sind weitere Voraussetzungen geschaffen worden, um das Vertrauen für die Zukunft von der ESB Wärme GmbH bei Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten und des gesellschaftlichen Umfeldes zu stärken.

Höchste Energieeffizienz ist ein Anspruch, den wir nicht für unsere Kunden erfüllen. Auch unser eigenes Handeln ist davon geprägt, den Energieverbrauch bei unserer täglichen Arbeit so nachhaltig und wirtschaftlich wie möglich zu gestalten. Im Rahmen der DIN EN 16247-1 unterzieht sich die ESB Wärme GmbH regelmäßig einem umfassenden Energieaudit. Durch die kontinuierliche Analyse und systematische Optimierung unserer Energiebilanz setzen wir damit Standards für den effektiven und umweltfreundlichen Umgang mit der Ressource Energie – so wie wir es auch für unsere Partner tun.

close

Strom hausgemacht

Unter dem Stichwort „Mieterstrom“ stößt das Zusammenspiel von Vermietern, Mietern und Stromanbietern bei der Stromerzeugung und –vermarktung auf großes Interesse der Energiewirtschaft und der Immobilienbranche. Durch die vor Ort erzeugte und vermarktete Energie erschließen Immobilienbesitzer neue Renditequellen; Mieter profitieren von hausgemachtem, umweltfreundlichem und vor allem günstigem Strom. Das Thüga-Magazin „netzwerk“ berichtet in der Ausgabe 3/2016 über das anspruchsvolle Pilotprojekt Mieterstrom, bei dem die ESB Wärme und ihre Partner das Modell ausführlich auf dessen Praxisreife für die dezentrale Energieversorgung der Zukunft testen.

close

BHKW für Hotels

Strom und Wärme energieeffizient und kostengünstig selbst erzeugen.

close
Sie haben Fragen rund um das Thema ESB Wärme? Rufen Sie uns an!
Servicetelefon 089 / 68 00 3-489
   
/fileadmin/user_upload/header/Ueber_Uns/ESB_waerme_CO-Head_lg_Unternehmen.jpg /fileadmin/user_upload/header/Ueber_Uns/ESB_waerme_CO-Head_md_Unternehmen.jpg /fileadmin/user_upload/header/Ueber_Uns/ESB_waerme_CO-Head_sm_Unternehmen.jpg /fileadmin/user_upload/header/Ueber_Uns/ESB_waerme_CO-Head_xs_Unternehmen.jpg